Kommunalwahl 2016:



 

 

Den Tieren eine Ihrer 3 Stimmen geben!


Am 11.09. zur Wahl gehen!

***

Tierisch engagierte Kandidatinnen für den Rat der Stadt BS:

Sprecherin der Initiative Stadttiere erringt aussichtsreichen Listenplatz bei den GRÜNEN zur Kommunalwahl 2016

Unsere Gründerin und Sprecherin Beate Gries ist für die Kommunalwahl am 11.09.2016 auf die Liste von Bündnis90 / DIE GRÜNEN gewählt worden.  Listenplatz 1 im Gemeinewahlbereich 31 (westliches Ringgebiet) ist ein ausssichtsreicher Platz, um tatsächlich in den Rat einzuziehen. Der Tierschutz in Braunschweig hat damit eine reelle Chance, einen Fuß in die Tür des Ratssaals zu bekommen. Wir wünschen uns, dass dieser Fuß möglichst groß wird und damit viele positive Veränderungen für die Lebensbedingungen der Tiere in unserer Stadt angestoßen werden können.

Beate Gries in der grünen Jacke. (Foto: Bündnis90/DIE GRÜNEN Braunschweig)

...

Stadttiere-Expertin für "illegalen Welpenhandel" und "organisiertes Betteln mit Tieren" erreicht Listenplatz 9 der BIBS im WB 33 (Nordorst)

Renata Wyganowska - Foto: BIBS

***

Wieviel Tierschutz steckt in den Parteiprogrammen für Braunschweig?

In Braunschweig hat der Schutz der Tiere noch einigen Nachholbedarf. Die aus unserer Sicht wichtigsten Punkte, die uns aus anderen Kommunen bekannt sind, haben wir zusammengestellt und die Kommunalwahlprogramme der Parteien für Braunschweig daraufhin durchgesehen. Für die BIBS als Vertretung der Bürgerinitiativen gibt es kein Wahlprogramm.

Nachtrag 26.08.16: Die Fraktion der BIBS hat ihre Übereinstimmungen mit unseren kommunalen Tierschutzzielen nachgereicht. Dafür danken wir.

Aktualisiertes Kurz-Ergebnis in der Übersicht:

 










                                                                                                                                                     

                                                                                                                            

regionalBraunschweig.de hat Links zu allen Wahlprogrammen hier zusammengestellt.


***

Leserforum der Braunschweiger Zeitung am 01.09.16 

Wir waren für Sie und die Tiere dabei.

Unsere Frage an die Parteienvertreter nach einem Tierschutzbeauftragten für die Stadt Braunschweig beantworteten nicht alle Parteien. Hier die abgegebenen Antworten in Kurzform:


GRÜNE: Wir müssen uns mehr um die Tiere in der Stadt kümmern. Wir sollten die Einrichtung eines Tierschutzbeauftragten wirklich ernsthaft prüfen!


BIBS: es gibt Beauftragte für alles mögliche (Ehrenamt, Radverkehr, Naturschutz...) - Ganz klar sehen wir hier Handlungsbedarf. Wir brauchen dringend einen Tierschutzbeauftragten für die Stadt Braunschweig.


Linke: darunter können wir uns nichts vorstellen.


SPD: Tierschutz steht nicht in unserem Kommunalwahlprogramm. Die Verwaltung ist zuständig und kümmert sich bereits um den Tierschutz. Zírkusse werden kontrolliert. Handlungsbedarf erkennen wir aktuell nicht. Es gibt den Tierschutzverein in der Stadt. Aber wir sind gesprächsbereit und lassen uns gern aufklären. (Anm.:Einladung zum Gespräch an die Fragerin der Initiative Stadttiere ausgesprochen.)


DIE PARTEI: Ja. Wenn wir einen weiteren Posten mit einem Parteigenossen besetzen können.


Piraten: noch keine Gedanken darüber gemacht. Wenn die Finanzierung geklärt ist, z.B. über die Hundesteuer *) kein Problem.


AfD: Tierschutz nur im Bundeswahlprogramm. Grundsätzlich sind wir offen. Aufgaben und Kompetenzen eines Tierschutzbeauftragten müssten jedoch erst geklärt werden.


*) Anmerkung Initiative Stadttiere: die Einnahmen über die Hundesteuer der Stadt Braunschweig belaufen sich lt. Haushalt auf mehr als 1,0 Mio Euro (!). Die Hundesteuer ist eine Luxussteuer und keine zweckgebundene Steuer und wird aktuell zur Finanzierung des Gesamthaushaltes verwendet.

 

Braunschweiger Zeitung 07.09.2016


***


 

 

Online-Spendenaktion für Braunschweigs ersten betreuten Stadttaubenschlag
Regional Braunschweig hat uns einen Vormittag begleitet

 

 

 

 

 

 

178578